Alkohol kann Leben retten

Eine grosse US-Studie attestiert Alkohol lebensrettende Eigenschaften: Bei Schwerverletzten steigert er die Überlebenschancen offenbar erheblich.

Video «Alkohol schützt» abspielen

Alkohol schützt

0:36 min, aus Puls vom 18.2.2013

Ein Alkoholrausch steigert die Wahrscheinlichkeit schwere Verletzungen zu überleben. Diesen überraschenden Zusammenhang wollen Epidemiologen der University of Illinois (UIC) entdeckt haben. Sie werteten die Daten von 200'000 Patienten aus, welche mit schweren Verletzungen in eine Unfallklinik aufgenommen wurden. Dabei zeigte sich: Je höher der Alkoholgehalt im Blut der eingelieferten Patienten war, desto höher ihre Überlebensquote. Ausser für Verbrennungen galt dies für alle Arten von Verletzungen wie Knochenbrüche, offene Wunden oder innere Verletzungen. Bei den höheren Alkoholkonzentrationen – die höchste lag bei fünf Promille – reduzierte sich die Sterberate um fast 50 Prozent!

Der Mechanismus hinter dem statistisch nachgewiesenen Schutzeffekt von Alkohol ist jedoch noch nicht bekannt. Und die Forscher warnen auch davor, diese Ergebnisse als Aufforderung zu vermehrtem Trinken zu verstehen – schliesslich würden bereits geringe Alkoholmengen das Unfallrisiko beträchtlich erhöhen. Und besser als einen Unfall zu überleben, ist ihn gar nicht erst zu erleben.

Mehr zum Thema

Sendung zu diesem Artikel