Heuschnupfen im Februar?

Der milde Winter treibt seine Blüten – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn es fliegen bereits Pollen durch die Luft, die Allergiker plagen können. Die Natur ist gut einen Monat früher dran als sonst.

Video «Früher Pollenflug» abspielen

Früher Pollenflug

0:29 min, aus Puls vom 24.2.2014

Läuft die Nase? Kratzt der Hals? Hin und wieder ein Nieser? Das muss in diesem Jahr nicht unbedingt der Hinweis auf eine Erkältung sein. Denn viele Heuschnupfen-Geplagte reagieren bereits auf die ersten Pollen in der Luft.

Durch den milden Winter ist die Natur dem «Fahrplan» der letzten Jahre um rund einen Monat voraus. Konkret heisst das im Moment (Stand Ende Februar 2014), dass Haselpollen in hoher Konzentration vorhanden sind. Die Erlen werden in den nächsten Tagen folgen.

Erste Pollen jucken mehr

Neben dem milden Wetter und dem Pollenflug gibt es noch einen anderen Grund, warum Heuschnupfen im Moment die Nasen stark verstopft. Nach der monatelangen Pause ist die Nase nicht mehr an die Pollen gewöhnt. Darum reagieren wir stärker. Dazu kommt, dass eine gerade durchgemachte Grippe die Nasenschleimhäute besonders empfindlich machen kann.

Sendung zu diesem Artikel