Manuell oder automatisch – welche Blutdruckmessung ist genauer?

Kanadische Forscher haben in Arztpraxen mit Hilfe von 555 Patienten mit Bluthochdruck die manuelle Blutdruckmessung mit der automatischen Blutdruckmessung verglichen. Letztere scheint verlässlichere Werte zu liefern.

Video «Manuell oder automatisch - welche Blutdruckmessung ist genauer?» abspielen

Manuell oder automatisch - welche Blutdruckmessung ist genauer?

1:32 min, aus Puls vom 28.2.2011

Bei allen Bluthochdruck-Patienten wurde zu Beginn der Studie der letzte manuell in der Arztpraxis gemessene Blutdruck notiert. Danach wurden die Personen in zwei Gruppen aufgeteilt. Bei der einen Hälfte erfolgte die Blutdruckmessung in der Praxis manuell, bei der anderen Hälfte fortan mit einem automatischen Gerät.

Parallel bekamen alle Studienteilnehmer auch eine 24-Stunden-Blutdruckmessung. Dabei liefert ein Gerät den ganzen Tag über Blutdruckwerte des Patienten – alle 30 Minuten wird der entsprechende Blutdruck aufzeichnet.

Der letzte in der Praxis manuell gemessene Blutdruck vor Aufteilung der Patienten in zwei Gruppen war signifikant höher als der erste automatisch gemessene Blutdruck. Der automatisch gemessene Wert korrelierte auch besser mit dem mittleren Tages-Blutdruck in der 24-Stunden-Messung.

«»In der Praxis – also unter Anleitung eines Arztes – scheint die automatische Blutdruckmessung im Vergleich zum Goldstandard der 24-Stunden-Messung die verlässlicheren Werte zu liefern als die manuelle Messung des Blutdrucks.