Ebola-Epidemie in Guniea offiziell beendet

Das hoch ansteckende Ebola-Virus hat im Westafrikanischen Land mehr als 2500 Menschen getötet.

Zwei Jahre nach dem Ausbruch der Epidemie in dem Westafrikanischen Land gilt Guniea seit heute offiziell als frei von Ebola.

Die Erklärung folgt laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sechs Wochen nachdem der letzte Patient in Guniea geheilt ist. Mehr als 2500 Menschen starben in Guinea an Ebola, mehr als 6000 Kinder haben Vater, Mutter oder beide Eltern verloren.

Mehr zum Thema