Zum Inhalt springen

Experten-Chat Brustkrebs früh erkennen

Sind schmerzende Knoten in der Brust ein Krebszeichen? Schützt stillen? Ist Abtasten auch bei Silikonimplantaten möglich? Die «Puls»-Expertenrunde hat Ihre Fragen rund ums Thema Brustkrebs beantwortet.

Dr. Niklaus Hauser und Dr. Eliane Sarasin
Legende: Dr. Niklaus Hauser und Dr. Eliane Sarasin haben im Experten-Chat Ihre Fragen rund ums Thema Brustkrebs beantwortet. SRF

Auch wenn die Therapie in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gemacht hat: Brustkrebs ist und bleibt für alle Betroffenen eine Horrordiagnose. Die Augen verschliessen sollte man vor dem Thema trotzdem nicht, denn je früher ein Brustkrebs erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Die «Puls»-Expertenrunde hat am Telefon und im Live-Chat Ihre Fragen rund um das Thema Brustkrebs beantwortet. Fünf Fragen aus dem Live-Chat finden Sie gleich hier, das komplette Chat-Protokoll als PDF zum Download.

  • Frage von M. R., Morgarten: Ich habe von Grund auf ein knotiges Gewebe in der Brust. Einmal machte die Frauenärztin einen Ultraschall, weil sie sich auch nicht sicher war. Muss ich nun immer mehr Angst haben? Kann ich so überhaupt selber abtasten? Respektive würde ich etwas finden, wenn eh viele Knoten da sind?
    Antwort von Dr. Eliane Sarasin: Knotige Brüste sind in der Tat schwieriger zu untersuchen. Da braucht es oft den Ultraschall zusätzlich. Bei Verunsicherung empfehle ich Ihnen einen regelmässigen Ultraschall der Brüste bei Ihrer Frauenärztin.
  • Frage von N. R., Basel: Ich habe ein Silikonbrustimplantat. Kann man trotzdem die Brust nach Knoten abtasten oder bildet sich der Krebs unterhalb des Implantats?
    Antwort von Dr. Niklaus Hauser: Trotzdem regelmässig abtasten. Die Implantate sind unter dem Brustdrüsenkörper und somit sind die Knoten in der Regel oberhalb des Implantats.
  • Frage von N. W., Naters: Ich habe meine beiden Kinder ca. zehn Monate gestillt. Stimmt es, dass das Stillen das Brustkrebsrisiko vermindert?
    Antwort von Dr. Niklaus Hauser: Dies ist korrekt – jedoch ist es keine Garantie, dass nie eine Brustkrebserkrankung auftreten kann.
  • Frage von L. K., Sisseln: Nach einer Mammographie und anschliessendem Ultraschall: Was hat es mit Micro-Verkalkungen auf sich? Ist das gefährlich? Alter 53 Jahre.
    Antwort von Dr. Niklaus Hauser: Es gibt viele Arten von Mikroverkalkungen, gutartige bis bösartige. Somit ist die Beurteilung der Mikroverkalkungen notwendig, und wenn diese als suspekt eingeteilt werden, dann empfehle ich Ihnen, dies mittels Biopsie abklären zu lassen. Lassen Sie die Bilder von Spezialisten (zertifiziertes Brustzentrum) beurteilen.
  • Frage von M. v., Stans: Untersuchungen vor zwei Jahren haben bei mir in beiden Brüsten mehrere Zysten gezeigt. Ich stelle nun fest, dass es «Knoten» gibt, die schmerzhaft sind. Sind Knoten mit Krebs eher schmerzhaft oder nicht?
    Antwort von Dr. Eliane Sarasin: Das ist so nicht zu beantworten. Brustkrebs macht häufig am Anfang keine Schmerzen, aber trotzdem ist dies kein verlässliches Zeichen. Ich empfehle Ihnen sowieso nach zwei Jahren eine erneute Brustkontrolle.
Legende: Video Tastbare Brustknoten abspielen. Laufzeit 17:00 Minuten.
Aus Puls vom 06.05.2013.

Experten am Telefon

Dr. Susanne Bucher, PD Dr. Cornelia Leo und Dr. Christoph Tausch
Legende: SRF

Am «Puls»-Expertentelefon gaben Auskunft: Dr. Susanne Bucher, PD Dr. Cornelia Leo und Dr. Christoph Tausch.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.