Weisheitszähne

Zahnärzte empfehlen häufig, Weisheitszähne in noch gesundem Zustand zu ziehen, weil es sonst im Kiefer zu eng werden könnte.Dr. Georg Damerau und Dr. Thomas Schneider haben Ihre Fragen rund ums Thema beantwortet.

Dr. Georg Damerau und Dr. Thomas Schneider.

Bildlegende: Chat-Experten Dr. Georg Damerau und Dr. Thomas Schneider. srf

Zahnärzte empfehlen häufig, Weisheitszähne in noch gesundem Zustand zu ziehen, weil es sonst im Kiefer zu eng werden könnte. Ob das aber tatsächlich zu Problemen führen wird, kann niemand mit Sicherheit sagen, denn fundierte Studien fehlen - im Zweifelsfall gibt häufig die Einstellung des Zahnarztes den Ausschlag. So oder so: Ohne Not mag sich niemand die Weisheitszähne ziehen lassen, denn der Eingriff kann mit beträchtlichen Schmerzen verbunden sein.

Dr. Georg Damerau und Dr. Thomas Schneider von der Poliklinik für Orale Chirurgie ZZM der Universität Zürich haben im «Puls»-Chat Fragen rund um das Thema Weisheitszähne beantwortet - fünf davon finden Sie hier:

  • C. M., Bissegg: Was bestehen für Risiken bei der Entfernung der Weisheitszähne? 
    Dr. Thomas Schneider: Die gleichen Risiken, wie bei einer normalen Extraktion. Während der Entfernung könnte es zu einer Blutung kommen. Es könnte zu einer Beschädigung von Nachbarzähnen kommen. Nach der Entfernung besteht das Risiko einer Nachblutung, Bluterguss, Schwellung und Wundheilungsstörung. Im Unterkiefer besteht das Risiko einer Nervschädigung für das Gefühl von Unterlippe und Zunge. Im Oberkiefer besteht das Risiko der Eröffung der Kieferhöle mit einer daraus resultierenden Entzündung. Die Risiken können mit einer guten diagnostischen Abklärung und chirurgischer Erfahrung minimiert werden.
  • F. Z., Mellingen: Wenn mir die Kieferregion um den Weisheitszahn beim Essen stark schmerzt, muss ich dann sofort zum Zahnarzt? 
    Dr. Georg Damerau: Sie sollten den Zahnarzt zeitnah konsultieren. Es muss nicht immer der Weisheitszahn sein auch die Nachbarzähne oder das Kiefergelenk können die Schmerzen verursachen. Eine Entzündung um den Weisheitszahn sollte ausgeschlossen werden.
  • F. S., Wittwil: Ich kann Anfang März alle 4 Weisheitszähne miteinander ziehen. Wie kann ich mich am besten betäuben lassen, dass ich am wenigsten mitbekomme? (Vollnarkose möglich?) 
    Dr. Thomas Schneider: In der Regel reicht eine lokale Betäubung vollkommen aus. Vollnarkose ist bei Angstpatienten möglich, jedoch kostspielig und mit weiteren Risiken verbunden.
  • J. R., Russikon: Kann es sein, dass Weisheitszähne Backenschmerzen verursachen?
    Dr. Georg Damerau: Da die Schmerzen oft ausstrahlen, können durchaus die Weisheitszähne schuld sein. Aber auch starkes Pressen oder Knirschen in der Nacht können diese Beschwerden verursachen.
  • w. k., Münchwilen: Warum sollte man nach dem Zahnziehen nicht rauchen?
    Dr. Thomas Schneider: Nikotin stellt über Rezeptoren die Blutgefässe eng. Dies führt zu einer verminderten Durchblutung. Dadurch ist die körpereigene Abwehrreaktion deutlich reduziert und das Risiko einer Entzündung steigt signifikant.
Video «So wird ein Weisheitszahn entfernt» abspielen

So wird ein Weisheitszahn entfernt

4:25 min, vom 23.1.2012

Sendung zu diesem Artikel