Zum Inhalt springen

Gesundheitswesen Allergietest in der Apotheke

Seit Anfang März bieten die Amavita- und Coop-Vitality-Apotheken im Kanton Zürich einen Allergieschnelltest an. Der ist - im Vergleich zu den aufwändigen Tests beim Arzt – nur begrenzt aussagekräftig. Ob er trotzdem Sinn macht, soll die Pilotphase von drei Monaten ermitteln.

Legende: Video Allergietest in der Apotheke abspielen. Laufzeit 5:42 Minuten.
Aus Puls vom 29.04.2013.

«Allergiecheck: Schnell, einfach, zuverlässig»: So preisen seit Anfang März die Amavita-Apotheken im Kanton Zürich einen Allergietest an. Für 69 Franken können sich Kunden das Blut auf die zehn häufigsten Allergieauslöser (Lieschgras, Birke, Beifuss, Esche, Hund, Katze, Küchenschabe, Hausstaubmilbe, Schimmelpilz und Glaskraut) testen lassen. Innerhalb von 20 Minuten haben sie ein Ergebnis. Weil Apotheker den Test gleich in der Apotheke an ihren Kunden durchführen können, hoffen die Anbieter, Allergiker zum Test zu bewegen, die den Gang zum Arzt bisher gescheut haben. Das Allergiezentrum Schweiz und die Zürcher Allergologen unterstützen deshalb diesen Pilotversuch in der Apotheke. Denn je früher eine Allergie erkannt wird, desto einfacher ist deren Behandlung.

Der Test in der Apotheke ist jedoch nur begrenzt aussagekräftig. Er zeigt lediglich an, ob im Blut Antikörper gegen die getesteten Allergene vorhanden sind – die Konzentration der Antikörper bleibt jedoch im Dunkeln. Eine umfassende Diagnose ist so nicht möglich, vermeintliche Symptome lassen sich nicht automatisch durch ein positives Testergebnis erklären. Andersherum kann der Test Antikörper im Blut nachweisen, ohne dass der Patient jemals Symptome verspürt hat. Zudem übersteigt die Anzahl der möglichen in der Umwelt vorkommenden Inhalations-Allergene die getesteten bei Weitem. Nahrungsmittelallergene sind nicht im Test enthalten. Die Apotheker weisen denn auch darauf hin, dass dieser Test eine umfassende Abklärung beim Arzt nicht ersetzen kann.

Schwere Fälle schneller aufspüren

Die Allergologen des Kantons Zürich hoffen dennoch, dass die Apotheken dank dem Test eine Art Triagefunktion übernehmen können. Einerseits sollen so schwere Fälle schneller von einer Untersuchung beim Arzt überzeugt, andererseits aber auch unnötige Arztbesuche verhindert werden. Ob dieses Ziel mit dem Schnelltest in der Apotheke erreicht werden kann, soll nach Abschluss der dreimonatigen Pilotphase eine Testauswertung durch das Allergiezentrum Schweiz und die Schweizerischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie zeigen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.