Im Spital wünscht man sich vor allem Ruhe

Ein US-Hospital hat aus dem laufend erhaltenen Lob und Tadel eine Top Ten der Patientenwünsche zusammengestellt.

Das Johns Hopkins Hospital in Baltimore hat kürzlich eine bemerkenswerte Liste veröffentlicht: Basierend auf all den positiven wie negativen Zuschriften und Rückmeldungen von Patienten und Angehörigen, die täglich dort eingehen, wurden die Top Ten jener Anliegen erstellt, die den Patienten beim Krankenhausaufenthalt am Wichtigsten sind.

Die Liste sei nicht abschliessend und soll als Denkanstoss dienen. Deckt sie sich mit Ihren persönlichen Anforderungen? Schreiben Sie in die Kommentarspalte, auf was es Ihnen im Spital ankommt!

Das wünschen sich Patienten vom Spital

1.
Lasst mich schlafen
Weckt mich bitte nicht für Messungen während der Nacht oder Blutabnahmen zwischen 22 und 6 Uhr – ausser es ist wichtig. Und wenn es wichtig ist, erklärt mir bitte weshalb.
2.
Sorgt für Ruhe
Bitte keinen unnötigen Lärm auf der Station, speziell nachts. Vermeidbare Geräusch- oder Lichtquellen sollen meinen dringend benötigten Schlaf nicht stören, also schaltet Fernseher, Radios, Computer, Monitore etc. möglichst aus.
3.
Tragt Sorge zu meinen Sachen
Führt eine Liste der Dinge, die ich bei mir habe und stellt sicher, dass nichts verloren geht. Mein Eigentum ist ein Teil von mir – so gut Ihr Euch darum kümmert, so gut fühle auch ich mich betreut.
4.
Klopft an vor dem Eintreten
Anklopfen bezeugt Euren Respekt vor mir und meiner Privatsphäre. Stellt Euch beim ersten Mal vor, schüttelt mir die Hand und schaut mir dabei in die Augen.
5.
Haltet mich auf dem Laufenden
Informiert mich, wie mein Tagesprogramm aussieht und wer sich um mich kümmert. Gebt mir eine Mappe, die mit meinem Namen, Zimmer- und Telefonnummer angeschrieben ist, in der ich all meine medizinischen Unterlagen sammeln kann.
6.
Seid offen mit mir
Lasst es mich und meine Angehörigen wissen, wenn Euch Veränderungen meines Gesundheitszustands auffallen. Kommuniziert offen und informiert mich über Verspätungen.
7.
Haltet mein Zimmer sauber
Nehmt die Böden täglich auf und wischt alle Oberflächen ab, um die Verbreitung von Bakterien zu verhindern. Leert meinen Abfalleimer und haltet die Toilette so sauber, dass ich das Putzmittel riechen kann. Das Putzpersonal soll sich bei mir ebenso namentlich vorstellen wie das Pflegepersonal.
8.
Beteiligt mich
Ich möchte aktiv zu meiner Gesundung beitragen. Also hört mir zu und bezieht mich in die Pflege mit ein. Vermeidet bitte Fachchinesisch und vergewissert Euch, dass ich verstehe, was Ihr mit mir vorhabt.
9.
Gebt mir eine Einführung
Erklärt mir zu Beginn, wo ich mich im Spital befinde, wo die wichtigen Dinge zu finden sind, wie der Fernseher funktioniert, wann die Bettwäsche gewechselt wird etc. Ich bin hier eine Zeit lang zu Gast und kenne mich zunächst überhaupt nicht aus.
10.
Bleibt stets professionell
Ihr repräsentiert Euer Spital in jedem Moment und in jedem Teil des Spitals, auch während Pausen. Wenn Ihr Euch gehen lasst, wirft das auch ein schlechtes Licht auf die Qualität der Pflege, die ich hier erwarten kann.

Mehr zum Thema