Seuchen-Orakel Wikipedia

Wer krank ist, macht sich gern im Internet schlau. Das eröffnet Prognostikern interessante Möglichkeiten: Die Häufigkeit von Wikipedia-Suchen nach Krankheitsnamen soll künftig für epidemische Vorhersagen genutzt werden.

Video «Frühwarnsystem Wikipedia» abspielen

Frühwarnsystem Wikipedia

0:35 min, aus Puls vom 12.1.2015

Die Internet-Enyklopädie Wikipedia hat das Potenzial, die Ausbreitung von Epidemien vorherzusagen. Und das, so berichten US-Forscher, zwei Wochen früher als herkömmliche Vorhersagesysteme offizieller Stellen.

Denn wer krank ist macht sich je länger je mehr im Internet schlau. So konnte das Forscherteam bei vergangen Ausbrüchen von Grippe, Dengue und Tuberkulose in den betroffenen Regionen eine Zunahme von entsprechenden Suchbegriffen feststellen.

Der gleichen Logik folgend lässt sich die Ausbreitung von Krankheiten auch anhand der Suchabfragen bei der dominierenden Internet-Suchmaschine Google verfolgen.

Dass stattdessen Wikipedia als Epidemien-Orakel in den Fokus der Wissenschaft gerückt ist, hat damit zu tun, dass die Enzyklopedie im Gegensatz zu Google transparent arbeitet und ihre Daten frei zugänglich sind. Die US-Forscher wollen jetzt einen automatischen Algorithmus entwickeln, der die Wikipedia-Daten genau auswerten kann.

Sendung zu diesem Artikel