Asthmatiker setzen Inhalator falsch ein

Damit Asthma-Medikamente wirken, müssen sie korrekt inhaliert werden. Doch das gelingt sechs von zehn Asthmatikern offenbar nicht.

Video «Falsche Asthma-Inhalation» abspielen

Falsche Asthma-Inhalation

1:44 min, aus Puls vom 18.4.2016

Studien zeigen, dass sechs von zehn Asthmatikern ihr Medikament falsch nutzen – und unter Anfällen leiden, die vermeidbar wären.

Es ist wichtig, dass der Inhalator richtig geladen und bedient wird. Die Wirkstoffe müssen tief in die Bronchien gelangen und dürfen nicht sofort wieder ausgeatmet werden. Sonst wirken sie nur wenig oder gar nicht, und die Betroffenen müssen trotz regelmässiger Inhalation häufig zum Arzt oder in den Notfall.

Die korrekte Technik zu beherrschen ist nicht einfach. «Ich erlebe in meiner Praxis immer wieder Asthmatiker, die jahrelang falsch inhalierten und sich an Beschwerden gewöhnt haben, die vermeidbar wären. Viele Patientinnen und Patienten werden leider nach der Diagnose ungenügend geschult», sagt der Asthma-Experte Thomas Rothe.

Erschwerend kommt dazu, dass viele das Inhalieren bereits als Kind lernen und ihre Inhalationstechnik später nie überprüfen. Mit einer korrekt eingestellten Therapie und der richtigen Inhalationstechnik können Asthmatiker heute weitgehend beschwerdefrei leben.