Mit Honig gegen Husten

Honig ist nicht nur lecker, er hat auch eine heilsame Wirkung bei Erkältungen. Was unsere Grossmütter schon immer wussten, bestätigt eine neue Studie aus Israel.

Video «Mit Honig gegen Husten» abspielen

Mit Honig gegen Husten

1:30 min, aus Puls vom 3.12.2012

Besonderes Augenmerk legten die israelischen Forscher auf die Frage, ob Honig bei Kleinkindern die Stärke und Häufigkeit des Hustens vermindert. Dazu wurden 200 hustende Kinder im Alter von einem Jahr bis zweieinhalb Jahren in die Studie eingeschlossen. Jüngere Kinder wurden wegen der Gefahr eines Säuglingsbotulismus von der Studie ausgeschlossen, denn Honig kann Sporen des Bakteriums Clostridium Botulinum enthalten. Wenn die Sporen im Darm ausreifen, bilden sie das giftige Toxin. Erst ab einem Alter von rund sechs Monaten verhindert der Darm diese gefährliche Ausreifung der Sporen.

Für ältere Kinder besteht also keine Gefahr beim Honigkonsum, im Gegenteil: So zeigt die neue Studie, welche drei Honigsorten mit honigähnlichem Placebo verglich, dass 10 Gramm Honig vor dem Schlafengehen nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Stärke der Hustenanfälle signifikant reduziert.

Die Forscher vermuten, dass der Effekt sowohl auf die antioxidativen wie auch mikrobiellen Eigenschaften des Honigs zurückzuführen ist. Zudem könne auch der süssliche Geschmack bei Kindern hustenstillend wirken. Die Forscher warnen jedoch davor, die Honig-Therapie länger als ein paar Tage anzuwenden, da bei abendlicher Gabe sonst Kariesbefall drohe.

Mehr zum Thema

Sendung zu diesem Artikel