Narben mögen die Sonne nicht

Ein Schnitt in den Finger, die kratzbürstige Katze oder gar eine Operation: Wegen der bleibenden Narben vergessen wir all dies nicht so schnell. Damit die Narben so schön wie möglich verheilen, müssen wir sie länger pflegen, als wir meinen.

Audio «Narben ertragen die Sonne nicht» abspielen

Narben ertragen die Sonne nicht

3:51 min, aus Musikwelle Magazin vom 13.07.2015

Auch wenn die Wunde oder der Schnitt oberflächlich verheilt ist, heisst das noch lange nicht, dass auch unter der obersten Hautschicht die Heilung bereits abgeschlossen ist. Diese kann nämlich bis zu zwei Jahren dauern.

Solange Narben noch rot sind, sollte man besonders gut auf sie achten und sie möglichst vor dem Sonnenlicht schützen. Mindestens ein Jahr lang brauchen Narben eine solche Spezialbehandlung gegen die Einflüsse des Sonnenlichts – und viel Pflege:

  • Am Anfang: Ruhe. Intensive Bewegung, vor allem für Narben über Gelenken, ist zu vermeiden.
  • Ganz wichtig: Schutz vor der Sonne! Ideal sind eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, ein Sunblocker oder noch besser Schatten durch Kleidung oder Hüte.
  • Von Anfang an: Feuchtigkeit und eine leichte Massage. Narben verheilen schöner, wenn man sie täglich mit einer üblichen Hautcreme leicht massiert. Dazu die Narbe mit den Fingern sanft anheben und dann mit den Fingern wie ein Cellist vibrieren lassen.

Die Heilung der Narbe hat jedoch nicht nur mit unserer Pflege, sondern auch mit unserer Veranlagung zu tun. Einige Leute haben eine schöne Vernarbung, andere tendieren zu dicken Wundmalen.