Neues Gesicht aus dem Drucker

Britische Ärzte haben das entstellte Gesicht eines jungen Mannes mit Hilfe eines 3D-Druckers weitgehend wieder hergestellt.

Video «Gesicht aus dem Drucker» abspielen

Gesicht aus dem Drucker

0:36 min, aus Puls vom 31.3.2014

Ein 29-jähriger Brite erlitt im Jahr 2012 einen schweren Motorradunfall, bei dem ihm Oberkiefer, Nase und Wangenknochen gebrochen wurden. Sein Gesicht war durch diese Verletzungen entstellt. Mit Teilen aus dem 3D-Drucker haben britische Chirurgen das Gesicht nun wiederhergestellt.

Die Ärzte des Morriston Hospitals in Wales verwendeten einen CT-Scan seines Schädels, um daraus ein Modell zu drucken. Das Modell diente dann als Grundlage, um vorgängig die Operation zu planen und passgenaue Knochenprothesen herstellen zu können.

Mit diesen exakten Prothesen konnten die Ärzte dann in einer aufwendigen Operation die gebrochenen Knochen im Gesicht wieder an ihren Platz bringen und die Symmetrie des Gesichts weitgehend wiederherstellen. Mit dem neuen Verfahren konnte das Gesicht schneller und präziser rekonstruiert werden als bisher möglich.

Sendung zu diesem Artikel