Tagsüber schrumpfen, nachts wieder wachsen

Jeder Mensch verliert tagsüber an Körpergrösse. In der Nacht wachsen wir dann wieder zu normaler Grösse an. Ein schon lange bekanntes Phänomen, dessen Ursache in der Wirbelsäule zu finden ist.

Video «Menschen schrumpfen tagsüber» abspielen

Menschen schrumpfen tagsüber

0:29 min, aus Puls vom 2.6.2014

Das Phänomen ist zwar schon längst erforscht worden, trotzdem überrascht es viele Menschen, wenn sie hören, dass die Körpergrösse eines Menschen sich im Lauf des Tages verändert. Und zwar schrumpft ein Mensch tagsüber um bis zu drei Zentimeter.

Den Grund dafür findet man im Bereich der Wirbelsäule. Über den Tag verlieren die Bandscheiben Flüssigkeit und werden dadurch dünner. Denn bei jedem Schritt, beim Tragen von Lasten und sogar beim Autofahren und wenn wir ruhig im Sessel sitzen, werden die bis zu zwei Zentimeter dicken Knorpelscheiben gestaucht.

Es besteht jedoch kein Grund zur Panik: Im Liegen während der Nacht nehmen die Bandscheiben die verlorene Flüssigkeit wieder auf. So erreichen wir sozusagen im Schlaf wieder unsere normale Körpergrösse.

Sendung zu diesem Artikel