Das Oktoberfest schenkt ganz schön ein

Zum Diät halten geht sicher niemand nach München: Auf der Wiesn wird getrunken, gegessen und gefeiert. Und das – auch kalorienmässig gesehen – nicht zu knapp.

Sechs Millionen Menschen besuchten letztes Jahr das Oktoberfest in München – und liessen es sich gut gehen: Sie verzehrte eine halbe Million Brathähnchen und tranken fast acht Millionen Mass Bier – wohlgemerkt: Eine Mass ist ein Liter. Und ein Liter Bier enthalten 500 Kilokalorien. «500 Kilokalorien wiederum entsprechen einem Viertel des Tagesbedarfs eines erwachsenen Menschen, der sich normal bewegt», sagt die SRF-Ernährungsberaterin Anita Gröli.

Auch Panaché – oder Radler – hat es, wegen der Zitronenlimonade, kalorienmässig in sich. Alkoholfreies Bier hat zwar halb so viele Kilokalorien wie ein normales – aber bei einem Mass von einem Liter sind das immer noch genug.

Brathähnchen, Kartoffelsalat und Brezel

Klar, ein Oktoberfest ist kein Diätcamp. Trotzdem ist es wissenswert: Ein halbes Brathähnchen hat 700 Kilokalorien. Dazu eine Portion Kartoffelsalat mit 300 Kalorien und zwei Mass Bier – und schon hat man den Tagesbedarf mit nur einer Mahlzeit erreicht. Die frisch gebackene Brezel zwischendurch schlägt mit 800 Kilokalorien sogar noch das Brathähnchen.


Oktoberfest

2:14 min, aus 100 Sekunden Wissen vom 19.09.2009

Anita Gröli empfiehlt, am Oktoberfest eine kleinere Portion zu bestellen oder die Mahlzeit mit dem Kollegen oder der Kollegin zu teilen. Den Kartoffelsalat kann man auch problemlos durch Krautsalat oder Sauerkraut ersetzen.

Süsses

Auch bei den Süssigkeiten lässt man die anderen am besten mitessen. Gebrannte Mandeln haben nämlich 600 Kilokalorien pro 100 Gramm. «Ich empfehle, ein Lebkuchenherz zu kaufen, das man der Liebsten oder dem Liebsten um den Hals hängt. Weil es zugleich ein Erinnerungsstück ist, knabbert man es sicher nicht an und hat so einen Oktoberfest-Snack mit null Kalorien», so die Expertin.