Die ganz persönliche Lebensmittelpyramide

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung bietet online eine Lebensmittelpyramide mit den persönlichen Wunschlebensmitteln an.

Weisser Teller mit Besteck. Auf dem Teller ist aus Erdbeeren ein Fragezeichen geformt.

Bildlegende: Wie gut ist die Ernährung? Das Angebot der SGE liefert Hinweise. Colourbox

Morgens Konfibrot und Milchkaffee, mittags Pasta mit Sauce und Salat, ein Espresso hinterher, am Nachmittag etwas Süsses, eine Cola und ein Apfel, abends ein Steak mit Ofenkartoffeln und Sauerrahm-Dip, alles selbstgekocht. Klingt doch eigentlich nach einer unter dem Strich ausgewogenen Ernährung. Aber stimmt das wirklich?

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE bietet nun online an, sich seine ganz persönliche Lebensmittelpyramide zu erstellen. Und hier zeigt sich auf einen Blick: Die Mischung macht's.

Nicht alle Abschnitte der Lebensmittelpyramide sind beim persönlichen Test so gefüllt, wie sie sein sollten. Mit frischem Obst und Gemüse hapert es, beim Süssen dagegen könnte es einer guten Ernährung zuliebe das ein oder andere Stück weniger sein.

Lebensmittelpyramide

Bildlegende: So sieht die ideale Ernährung aus. SGE

Positiver Nebeneffekt: «Meine Pyramide» räumt auch mit Missverständnissen auf. Denn die Erdbeerkonfitüre gehört eben nicht zu den Früchten, das Früchtejoghurt auch nicht, und die Avocado zählt als Ölfrucht zu den Ölen und Fetten statt zum Gemüse. Anhand der ganz persönlichen Lebensmittelpyramide erkennt man, ob man sich gemäss den Empfehlungen der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung ernährt.

Mehr zum Thema