Gutes Essen, schöne Haut

Haut wird nicht durch Lebensmittel allein unrein. Aber bestimmte Nahrungsmittel können Hautprobleme verschärfen.

Wer sich gut ernährt, kann dadurch auch seine Haut positiv beeinflussen: Das verspricht Ernährungsberaterin Helena Kistler. Eine wichtige Rolle spielen dabei Vitamine – aber nicht nur. «Die Vitamine A, C und E schützen unsere Haut vor Schadstoffen. Sie kommen vor allem in farbigen Früchten und Gemüsen vor und auch in Raps- und Olivenöl.» Auch wer viel Wasser und ungezuckerten Tee trinke, nähre und fülle die Hautzellen auf. Die Haut soll so schnell voller, praller und damit gesünder aussehen.

Wichtig für eine gesunde Haut sind auch Fette. «Zu viel Fett schadet der Haut, aber in der richtigen Menge und vor allem vom richtigen Produkt stärkt es die Hautzellen und verhindert das Austrocknen», sagt die Expertin. Qualitativ hochwertiges Fett sei beispielsweise im Raps- und Olivenöl oder auch in verschiedenen Nüssen enthalten.

Verstärker, kein Auslöser

Nahrungsmittel können keine Akne auslösen. Aber viele Menschen haben dennoch den Eindruck, dass ihre Haut auf das, was sie essen und trinken, reagiert. Besonders im Verdacht stehen Milchprodukte, schreiben Forscher der New York University im Fachmagazin «Journal oft he Academy of Nutrition an Dietetics». Insbesondere die Molkeproteine sollen das Problem sein. Eine Ernährung zu 25 Prozent aus Eiweiss, 45 Prozent aus Kohlenhydraten, und 30 Prozent aus Fetten verbesserte der Studie zufolge das Hautbild.

Mehr zum Thema