Neujahrsvorsatz: «Abnehmen» - alle Jahre wieder

Draussen ist's kalt, drinnen wird aufgetischt und gefeiert: Was der Seele zuträglich ist, sorgt nach den Festtagen für Speck- und Sorgenfalten. Der Neujahrsvorsatz ist schnell gefasst: Das Gewicht muss wieder runter. Einfacher gesagt als getan, wie zwei Beispiele aus vergangenen Jahren zeigen.

XL

Bildlegende: Ungebliebtes X-Large Nach den Festtagen wollen die meisten wieder so schnell wie möglich abnehmen - leichter gesagt als getan. srf

Abnehmen ist der Dauerbrenner schlechthin unter den Neujahrsvorsätzen - nicht zuletzt, weil der hehre Vorsatz meist über kurz oder lang beerdigt und aufs Folgejahr verschoben wird. Entweder aus Frustration, weil das angestrebte Ziel unrealistisch war oder weil die erforderlichen Lebensstiländerungen viel zu einschneidend waren.

Das Gesundheitsmagazin «Puls» hat dem Themenkreis Abnehmen und Diät in der jüngeren Vergangenheit zwei mehrteilige Serien gewidmet:

Logo «Durch dick und dünn»

Bildlegende: Eine Familie kämpft gegen die Pfunde srf

«Durch dick und dünn»

Die Familie Rizzi will gesund und nachhaltig Gewicht verlieren - unter ärztlicher Kontrolle, mit Hilfe einer Ernährungsberaterin und dem aktiven Beitrag einer Personal Trainerin. Schaffen Vater, Mutter und Tochter das gemeinsame Abnehmziel von minus 30 Kilo? «Puls» hat das ambitionierte Vorhaben ein Jahr lang begleitet.

«5 Menschen, 5 Diäten»

Bildlegende: Fünf Abnehmwillige und ihre Diäten. srf

«5 Menschen, 5 Diäten»

Auf die Völlerei der Festtage folgt so sicher wie das Amen in der Kirche die Reue vor dem Spiegel: Der Extra-Speck muss wieder weg! Diäten gibt's wie Sand am Meer - aber taugen die wirklich was? «Puls» begleitet fünf Abnehmwillige, die sich für ganz verschiedene Diäten entschieden haben.