Schwerelos zur Traumfigur

Wer am Hotelbuffet sündigt, beruhigt sein Gewissen gern mit ein paar Längen im Swimmingpool. Mit Schwimmen lassen sich tatsächlich effizient Kalorien verbrennen, die gelenkschonende Sportart hat aber noch einiges mehr zu bieten.

Junge mit Tauchermaske in Schwimmbad

Bildlegende: Schwimmen ist nicht nur gesund, es macht vor allem ganz viel Spass. Colourbox

Im Wasser zur Bikinifigur: keine schlechte Idee, verbrennt man doch beim Schwimmtraining je nach Intensität zwischen 500 und 700 Kilokalorien pro Stunde. Abnehmen mit Schwimmen? Barbara Moosmann, Geschäftsführerin des Schweizerischen Schwimmverbands Swiss Swimming, relativiert: «Ein Gewichtsverlust lässt sich natürlich wie mit anderen Sportarten auch erzielen. Wenn es aber darum geht, an der Figur zu arbeiten, ist Schwimmen sicher eine ideale Sportart, da die gesamte Muskulatur des Körpers beansprucht wird.»


Mit Schwimmen abnehmen?

5:23 min, aus Ratgeber vom 09.07.2014

Wenn es in erster Linie darum geht, Gewicht zu verlieren, empfiehlt sich ein moderates Schwimmtraining: idealerweise mehrmals pro Woche 30 Minuten mit unterschiedlicher Intensität, wobei es Anfänger bewusst langsam angehen lassen sollten. «Wer bislang nicht regelmässig geschwommen ist, fängt besser erst einmal mit täglich zehn Minuten an, steigert sich dann in der nächsten Woche auf 15 Minuten und so weiter», empfiehlt Barbara Moosmann. «Auf keinen Fall sollte man gleich Höchstleistungen anstreben und parallel dazu auch noch gleich eine Crash-Diät machen.»

Ob sich Schwimmen in kaltem Wasser positiv auf das Abnehmen auswirkt und was man für ein sinnvolles Training mindestens beherrschen sollte, verrät die Schwimmexpertin im «Ratgeber» auf Radio SRF1.