Zum Inhalt springen

Psyche Neue Barbies – Normaler, aber weit weg von der Normalität

Die Spielzeugfirma Mattel preist sie als «kurvig» an, die neue Barbie. Aber ist sie das wirklich – gesundheitlich betrachtet?

Die neuen Barbies.
Legende: Kurviger als vorher: die neuen Barbies. Keystone

«Ich würde einmal schätzen, die neue Barbie hat einen Body-Mass-Index von 24 oder 25. Kurvig ist sie damit vielleicht im Vergleich zur bisherigen Barbie, die ja sehr mager bis untergewichtig war. Aber wenn ich mir die neue Barbie als echte Frau vorstelle, würde ich sie als normalgewichtig einordnen», sagt Bettina Isenschmid, Ärztin und Psychiaterin am Kompetenzzentrum für Essverhalten in Zofingen.

Immerhin: Weiblicher ist sie, die neue Barbie, aber immer noch keine normale Frau. Denn nach wie vor stimmen die Proportionen nicht. Bei diesen Hüften sollten ihre Arme und Beine auch weniger dünn sein. «Vom Normalgewicht ausgehend würde sie wohl eine Kleidergrösse von 38 bis 40 tragen. Das gilt immer noch als normale Kleidergrösse bei Frauen mit BMI zwischen 23 und 25», sagt Bettina Isenschmid.

Auf wackeligen Beinen

Die normale Barbie dagegen würde Kleidergrösse Zero, Null, tragen – eine Grösse, die unterhalb der kleinsten Kleidergrösse liegt. Das entspricht etwa einer Grösse 32 oder 30. Mit endlos langen Beinen, winzigen Füssen und enormem Busen liegt der Körperschwerpunkt der bisherigen Barbie so weit oben, dass sie im echten Leben gar nicht stehen könnte – sie würde immer vornüber kippen. Aber auch ihrer neuen kurvigen Schwester geht es nicht besser. «Bei der Barbie mit etwas mehr Hüften könnte man ja davon ausgehen, dass der Körperschwerpunkt weiter unten läge. Dagegen sprechen aber wieder die winzigen Füsse und die nach wie vor überlangen Beine, die gar nicht zu dem Körper passen», so Bettina Isenschmid. «Ich befürchte, dass auch diese Barbie nicht stehen könnte oder sehr schnell sehr müde werden würde auf diesen langen Beinen und kleinen Füsschen.»

Die kurvige Barbie mit Grösse 38 bis 40 – es bleibt abzuwarten, wie lange es dauert, bis sie wieder abspecken muss.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von V.Bachmann, Bern
    Persönlich nachvollziehen kann ich das alles nicht.Ich hatte eine Menge Barbies.Die Figur war nie ein Thema,hatte nie das Bedürfnis so außehen zu müßen.Kommt es nicht auch auf den gesunden Menschenverstand des Lebensumfelds an wie mit dem Thema Körper-/(Eigen)wahrnehmung umgegangen wird in Bezug auf Realität u Fiktion?Es ist eine Puppe!!Wer außehen will wie eine Puppe/Comicfigur,ist möglicherweise Grundlegend eine verzehrte Wahrnehmung vorhanden-nicht das "Gewicht"der Puppe/Comicfigur per se.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten