Zum Inhalt springen
Inhalt

Psyche Singen macht glücklich und gesund

In diversen Spitälern ist der Chorgesang bereits ein fester Teil der Therapie. «Puls» zeigt, welche subjektiven und messbaren Effekte das gemeinsame Singen auf die Psyche hat.

Legende: Video «Heilendes Singen» am Bodensee abspielen. Laufzeit 02:35 Minuten.
Aus Puls vom 15.06.2015.

Gemeinsames Singen macht Spass. Es hat aber auch einen derartig positive Wirkung auf unser Gemüt, dass es von einer ganzen Reihe von Spitälern zu therapeutischen Zwecken eingesetzt wird.

Verschiedene Hospitale Deutschlands, der Schweiz und Österreichs haben sich zur Vereinigung Singende Krankenhäuser, Link öffnet in einem neuen Fenster zusammengeschlossen. Auch das Gesundheitszentrum Sokrates, eine Rehabilitationsklinik in Güttingen am Bodensee, setzt auf das Singen als Therapie. Musiktherapeut Thomas Schröter leitet die wöchentliche Stunde «Heilendes Singen». Das nebenstehende Video gibt einen kurzen Einblick in eine Stunde – und zeigt, wie zwei Teilnehmer die positive Wirkung des gemeinsamen Singens beschreiben.

Legende: Video Nachgefragt bei Gunter Kreutz abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Aus Puls vom 15.06.2015.

Warum singen wir so gerne miteinander?

Gunter Kreutz beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit den Auswirkungen des Singens auf Wohlbefinden und Gesundheit. Er ist Autor des Buches «Warum Singen glücklich macht», Link öffnet in einem neuen Fenster. Der Musikwissenschaftler der Universität Oldenburg in Norddeutschland erläutert im Gespräch mit «Puls», was das gemeinsame Singen ausmacht – und wo er einen therapeutischen Nutzen sieht.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.