Wie werde ich meinen schlechten Ruf los?

«Du kommst sowieso immer zu spät!» Oder: «Sie macht immer nur das Mindeste.» Wer ihn einmal hat, bekommt ihn kaum wieder los: den schlechten Ruf.

Ob er zutrifft oder nicht: Ein schlechter Ruf bleibt lange kleben, ist einem ein bestimmter Stempel erst einmal aufgedrückt. Vor allem in der heutigen Zeit mit Facebook, Google und Co. ist es nicht einfacher geworden, einen schlechten Ruf loszuwerden.

Wer den Ruf hat, immer zu spät zu kommen, muss sehr lange immer pünktlich sein, um sich ein neues Image zuzulegen. Funktioniert es nicht und stört der Ruf sehr, bleibt nur eine Veränderung des Umfelds (zum Beispiel andere Freunde).

So ein drastischer Schritt kann nötig sein. Denn manchmal macht ein schlechter Ruf es beinahe unmöglich, sich korrekt zu verhalten. Kommt ein (vermeintlicher) notorischer Zu-Spät-Kommer zu früh oder pünktlich, schlägt ihm womöglich Argwohn entgegen, was er damit wohl bezwecken will. Und verspätet er sich, fühlt sich das Gegenüber in seinem Urteil nur bestärkt, dass die unzuverlässige Person es wie erwartet nie schafft, sich an vorgegebene Zeiten zu halten.