«Puls» vom 21.12.2015

Beiträge

  • Rezeptfreie Schmerzmittel – 100 Namen, fünf Wirkstoffe

    Viele Schmerzmittel sind ohne Rezept erhältlich und dementsprechend schnell zur Hand, wenn der Kopf brummt oder die Knie zwicken. Bloss: Nicht alle helfen gleich gut gegen bestimmte Beschwerden. Bei falscher Anwendung drohen auch Nebenwirkungen auf Niere, Leber oder Magenschleimhaut. Die rund 100 verschiedenen Präparate, die in der Schweiz auf dem Markt sind, enthalten eigentlich nur fünf verschiedene Wirkstoffe. «Puls» zeigt, welche davon wann am besten wirken und welche es eher zu meiden gilt.

    Mehr zum Thema

  • Mindestfallzahlen für OPs – Kleine Kantone unter Druck

    Komplexe Operationen sollen nur noch Spitäler machen, die eine bestimmte Anzahl solcher Eingriffe durchführen und dadurch mehr Übung haben: Diese Mindestfallzahlen haben sich im Kanton Zürich bewährt und sollen nun sogar ausgebaut werden. Kleinere Spitäler verlieren so einzelne Operationsbereiche und müssen sich umorganisieren. Was sich im grossen Kanton bewährt, erhöht den Druck auf die kleineren Nachbarkantone, weil sie in Sachen Fallzahlen nicht mithalten können. Sie befürchten, dass ihre Spitäler zu reinen Triage-Stellen verkommen.

    Mehr zum Thema

  • Bekömmliche Feiertage – Kochen mit Kantonschemiker Deflorin

    Zwischen Weihnachten und Neujahr folgt eine Einladung die andere. Man bekocht Familie und Freunde und wird selbst als Gast bewirtet. Was gilt es zu beachten, damit wegen einer falsch zubereiteten Speise nicht plötzlich Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen die Feiertage vermiesen? «Puls» war mit Otmar Deflorin in der Küche. Der Berner Kantonschemiker und Hobbykoch weiss um Infektionsgefahren und wie man sie am besten vermeidet.

    Mehr zum Thema