Sport macht besseres Sperma

Eine Deutsche Studie zeigt: Moderates Training macht auch die Spermien fit.

Video «Sport erhöht Spermaqualität» abspielen

Sport erhöht Spermaqualität

0:29 min, aus Puls vom 30.1.2017

Forscher der Universität Giessen haben sich der Frage gewidmet, welchen Effekt sportliche Betätigung unterschiedlicher Intensität auf die Fortpflanzungsfähigkeit hat.

Für Ihre Studie teilten sie 280 gesunde Männer zwischen 25 und 40 nach dem Zufallsprinzip auf vier Gruppen auf. In drei Gruppen wurde mit unterschiedlicher Intensität trainiert, in der vierten auf Sport verzichtet.

In regelmässigen Abständen wurde das Sperma der Teilnehmer dann auf Entzündungsmarker und Marker für oxidativen Stress untersucht sowie auf Qualität, Intaktheit und Schäden an der DNA überprüft.

Nach sechs Monaten liessen sich bei allen Sportlern positive Veränderungen feststellen. Den grössten Effekt verzeichnete die Gruppe der moderat Trainierenden. Diese waren in den ersten zwölf Wochen drei bis vier Mal pro Woche eine gute halbe Stunde auf dem Laufband gejoggt oder gekaufen und hatten das Pensum dann auf vier bis sechs dreiviertelstündigen aerobe Trainings pro Woche gesteigert.

Fazit: Ein regelmässiges, moderates Training scheint den positivsten Effekt auf die Spermien zu haben. Ob dies aber auch handfeste Auswirkungen auf die Fortpflanzung hat, lassen die Studienautoren offen.

Sendung zu diesem Artikel