«Puls» vom 23.2.2015

Beiträge

  • Richtige Zahnpflege – Worauf es beim Bürsten wirklich ankommt

    Zähne putzen, aber richtig. Doch wie geht das, wenn sich die Anleitungen schon innerhalb der Schweiz widersprechen? Auf internationaler Ebene gibt es dazu noch mehr Varianten, die alle für sich in Anspruch nehmen, die beste und schonendste Reinigung zu sein. «Puls» zeigt, worauf es beim Bürsten ankommt und worauf eben weniger. Zudem: Wieso Zahnseide nicht mehr empfohlen wird und was bei der Auswahl der richtigen Zahnpasta zu beachten ist.

    Mehr zum Thema

  • 100 und älter – Wieso in der Schweiz so viele Hochbetagte leben

    106 Jahre alt ist der Luzerner Künstler Hans Erni – und kein Einzelfall. Die Zahl der über 100-Jährigen steigt in der Schweiz rasant an. Erreichten 1980 noch knapp 300 Menschen den dreistelligen Geburtstag, sind es aktuell rund 1500. Und es werden immer mehr, denn die Lebenserwartung in der Schweiz gehört zu den höchsten der Welt. «Puls» fragt nach: Was kann man selber dazu beitragen, um so alt zu werden? Weshalb werden Städter älter als die ländliche Bevölkerung?

    Mehr zum Thema

  • Infektion durch Handschlag – Schutz ist wichtiger als Anstand

    Ob Grippeviren oder Bakterien: Viele Krankheitserreger werden durch Körperkontakt übertragen. In einer deutschen Klinik geht man deshalb soweit, dass spitalweit das Händeschütteln zwischen Arzt und Patient verboten ist. «Puls» fragt bei Schweizer Spitalhygienikern nach, ob diese Massnahme nicht auch hierzulande unnötige Krankheitsübertragungen verhindern könnte.

    Mehr zum Thema

  • Radikales Fasten – Diät mit Risiken und Nebenwirkungen

    Radikales Fasten – Diät mit Risiken und Nebenwirkungen

    Radikale Fastenkuren können der Gesundheit schaden: Der Körper bildet bei starkem Fettabbau vermehrt Ketonkörper, die zu Übersäuerung im Blut führen können. Fehlt Nahrung, greift der Körper für 48 Stunden auf seine Zuckerreserve zurück und «verbrennt» Proteine aus den Muskeln. Erst dann geht es an die Fettreserven.

    Mehr zum Thema