Zwillinge: Gleiche Gene, gleicher Mensch?

Die gleiche Nase und Augenfarbe, ein identisches Lachen – auf den ersten Blick haben eineiige Zwillinge sehr viele Gemeinsamkeiten. Kein Wunder: Sie besitzen die gleichen Gene. Genau das macht sie zu einem Glücksfall für die Forschung. Doch es gibt trotz gleicher DNA auch Unterschiede.

«Puls Spezial» besucht das Jahrestreffen des Schweizerischen Zwillingsvereins und geht dabei verschiedenen, spannenden Fragen nach: Wie gut können Zwillinge biometrische Verfahren austricksen? «Puls» macht den Test mit Gesichtserkennung, Fingerabdrucksensor und Irisscannern.

Wie wirkt sich die aussergewöhnliche Zweisamkeit, die Präsenz eines gleichaussehenden Gegenübers, auf die Entwicklung der Zwillinge aus? Wie soll man damit an der Schule umgehen? Wie gleich denken und fühlen Zwillinge?

Und wie steht es um die Gesundheit: Plagen sie die gleichen Krankheiten? Werden sie gleich alt? Und wie helfen sie der Forschung, neue epigenetische Medikamente entwickeln zu können.

«Puls Spezial» liefert Antworten auf diese Fragen.

Beiträge

  • Danke, Zufall, für deine Klone!

    Die gleiche Nase und Augenfarbe, ein identisches Lachen: Auf den ersten Blick sind sich eineiige Zwillinge zum Verwechseln ähnlich, denn sie besitzen die gleichen Gene. Genau das macht sie zum Glücksfall für die Forschung.

    Mehr zum Thema

  • Eineiige Zwillinge – unterschiedliche Entstehungsformen

    Eineiige Zwillinge sind nicht gleich eineiige Zwillinge – je nach Zeitpunkt der Zellteilung.

    Mehr zum Thema

  • Können sich Zwillinge mit einem Pass durchmogeln?

    Seit 2010 hat die Schweiz den biometrischen Pass – jetzt können Zwillinge das System nicht mehr austricksen.

    Mehr zum Thema

Mehr zum Thema