Römisch-katholischer Gottesdienst aus der Stadtkirche St. Nikolaus Frauenfeld

Epiphanie – das Fest der drei Könige, eigentlich das Fest der «Erscheinung des Herrn». Im Alltag bestens bekannt dank des Dreikönigskuchens, mit der kleinen, im Kuchen versteckten Plastikfigur. Dass es einen Feiertag gibt für die drei Könige, geht auf einen Bericht aus dem Evangelium zurück: Weise aus dem Morgenland sollen einen Stern entdeckt haben und diesem gefolgt sein. Der Stern blieb schliesslich dort stehen, wo der neugeborene König – Jesus Christus – zu finden war. Ganz unköniglich lag das Kind in der Krippe, dennoch übergaben die Weisen ihre wertvollen Geschenke.
Um diese Geschichte der drei Könige und der nicht ganz so königlichen Geburt Jesu geht es in diesem Gottesdienst. Pfarrer Benedikt Wey steht ihm vor und predigt. Der Kirchenmusikdirektor Emanuel Helg spielt auf der Orgel, Räto Harder am Saxofon.

Redaktion: Deborah Sutter