Als Schweizer Hochdeutsch reden - das Zäpfchen-'R'

Zwar reden Schweizerinnen und Schweizer regelmässig Hochdeutsch. Viele sind aber nicht in der Übung. Wie beispielsweise übt man das Zäpfchen-R?

Wasser wird in ein Glas eingeschenkt.
Bildlegende: Gurgeln ist auch Üben des Zäpfchen-'R' Colourbox.

Der Deutschschweizer Akzent drückt oftmals durch. Mit dem 'R', das hinten anstatt vorne gesprochen wird, kann man dem etwas entgegenwirken.

  • Das Zäpfchen-R übt man am besten, indem man mit einem Schluck Wasser stimmhaft gurgelt. Dabei entsteht fast automatisch das R im Rachen.
  • Der nächste Schritt ist, sich diese Stelle zu merken und zu versuchen, das 'R' in einem ganzen Wort zu sagen.
  • Und schliesslich bettet man die 'R' in einen ganzen Satz hinein: «Der freche Rollerfahrer verrechnete sich beim Vorfahren schwer.»
  • Aber Achtung: Rollt man das 'R' zu stark, hört man wieder den Schweizer raus. Ziel ist es nun, das 'R' etwas weniger stark zu rollen.
  • Übt man nicht regelmässig, tönt es nicht besonders. In diesem Fall einfach das 'R' vorne belassen und entspanntes Hochdeutsch mit helvetischem Akzent praktizieren.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Jürg Oehninger