Auf unseren Seen geht's jetzt bunt zu!

Zurzeit lohnt sich ein Spaziergang an einem unserer Schweizer Gewässer doppelt. Denn dort tummelt sich jetzt eine grosse und bunte Schar von Wasservögeln, die man über den Sommer bei uns nicht sieht. Also: Feldstecher und Thermosflasche einpacken und ab ans Wasser!

Die Reiherente ist bei uns im Winter die häufigste Entenart.
Bildlegende: Die Reiherente ist bei uns im Winter die häufigste Entenart. colourbox

«Schon nur die schiere Anzahl der Vögel ist eindrücklich», sagt Michael Schaad von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach. Es sind Vögel, die aus dem Norden in die Schweiz geflüchtet sind, um hier den milderen Winter zu verbringen.

Geeignete Ausflugsziele sind viele Naturschutzgebiete an Gewässern. «Aber auch mitten in manchen Städten lässt sich diese Vielfalt von Enten und Möwen gut beobachten», weiss Michael Schaad.

Unter den sogenannten Wintergästen sind beispielsweise die schwarzweisse Reiherente mit dem kecken Federschopf am Hinterkopf oder die exotisch anmutende Kolbenente mit roten Auge und rotem Schnabel.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Doris Rothen