Blüten für erfrischende Blütenbowlen

Garten

Blüten für eine Blütenbowle werden am Morgen bevor es sehr heiss wird geerntet, dabei noch zuwarten, wenn sie taunass sind. Die gepflückten Blüten rasch verarbeiten. Nur Blütenblätter verwenden, keine Stiele, keine Staub- und Kelchblätter. Einige Blüten für Dekoration beiseite stellen.

Erfrischende Blütenbowle
Bildlegende: Erfrischende Blütenbowle SRF

Mit welchen Blüten lassen sich Blütenbowlen herstellen?

  • Holunder (möglichst viele Stiele mit der Schere entfernen)
  • Duftrosen (weissen Teil am Ansatz des Blütenblattes wegschneiden)
  • Kübelpflanzen: Zitronen- und Orangenblüten, Jasminblüten
  • Kräuter: Zitronenverveine, Minze, Goldmelisse, Muskatellersalbei, Ananassalbei, Melonensalbei, Fenchel, Gewürzfenchel, Dill, Lavendel, Duftnesseln
  • Phlox, z.B. Sorte 'Tequila Sunrise' (ausprobieren, nicht alle Sorten schmecken süss)
  • Wildstauden: Mädesüss, Waldmeister, Schlüsselblumen, Süssdolde, Taubnesseln, Bergminze, Veilchen

Erfrischende Blütenbowle:

  • 3 dl Apfelsaft
  • 2 Handvoll vorbereitete Rosenblätter
  • mindestens 3 Std. ziehen lassen, absieben und kühl stellen
  • 5 dl eiskaltes Sprudelwasser
  • vor dem Servieren sorgfältig eingiessen
  • mit Blütenblättern dekorieren

Alkoholfreie Blütenbowlen z.B. mit:

  • Apfelsaft zu Rosen & Nelken
  • Birnensaft zu Holunder & Lindenblüten
  • Traubensaft zu Phlox & Goldmelisse

Blütenbowlen mit trockenem Weisswein:

  • Chasselas
  • Riesling zu Rosen
  • Sauvignon Blanc zu Holunder
  • mit Rimuss, Sprudelwasser oder Prosecco verfeinern

Autor/in: Silvia Meister