Der hygienische Kühlschrank

11'000'000 Keime pro Quadratcentimeter tummeln sich im Kühlschrank. Hygiene ist deshalb sehr wichtig. Zum Frühlingsputz gehört deshalb auch eine gründliche Reinigung des Kühlschranks. Am besten mit Abwaschmittel. Und einem sauberen Lappen oder Schwamm. Tipps von der Expertin.

Leerer Kühlschrank.
Bildlegende: Ist der Kühlschrank ausgeräumt, reinigt man ihn am besten mit Abwaschmittel. Keystone

Für eine gründliche Reinigung des Kühlschranks müsse man kein spezielles Putzmittel verwenden, sagt Heidi Hofmann vom Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft Viventa in Zürich. Abwaschmittel reiche. «Schliesslich will man keinen Blumenduft, wenn man den Kühlschrank anschliessend wieder öffnet.»

Auch das viel gepriesene Essigwasser sei nicht ideal. Denn Essigwasser binde den Geruch, Abwaschmittel hingegen reinige.

Das sind die Tipps der Expertin:

  • Kühlschrank regelmässig gründlich mit einem sauberen Lappen oder Schwamm reinigen. Der Zeitaufwand beträgt unter einer Stunde
  • Kühlschrank vor dem grossen Einkauf reinigen
  • Roste und Gemüseschublade von Hand abwaschen und nicht in der Spülmaschine (Zeitfaktor)
  • Deckel des Abflusses für das Kondenswasser oberhalb der Gemüseschublade loslösen und Ausfluss mit einem Wattestäbchen gründlich reinigen (Herd für Keime)
  • Temperatur konstant bei 4 bis 5 Grad einstellen und mit einem separaten Thermometer überprüfen
  • Flecken von Fleischwasser oder undichten Joghurt immer sofort mit sauberem Lappen wegputzen und nicht nur notdürftig wegwischen. Denn solche Flecken sind Nahrung für neue Keime.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder