Die essbare Tischdekoration

Sprossen sind schmackhaft, gesund und lassen sich in Form von Mini-Gärten als essbare Dekoration auf den Tisch bringen. Zusammen mit einer Schere serviert, können sie von den Gästen frisch geerntet und beispielsweise über den Salat gestreut werden.

Essbare Tischdekorationen.
Bildlegende: Kreative Ideen: Essbare Tischdekoration kann man selber züchten. SRF

Die Auswahl an geeigneten Samen ist gross, sie reicht von Kresse über Randen und Rucola bis hin zu Erbsen, Weizen oder Linsen. Je nach Sorte dauert die Keimzeit wenige Tage bis zu zwei Wochen. Diese Zeit muss einberechnet werden, will man seinen Gästen schön ausgereifte Sprossen servieren.


Tipps von «Ratgeber»-Gärtnerin Silvia Meister

• Samen für 10 Std. in Wasser einweichen
• Behälter mit einer Vertiefung von mindestens 2 cm auswählen, z.B. Kerzenhalter für Teelichter, Apéro-Schalen, Deckel von Vorratsgläsern, Backförmchen usw.
• Watte zuschneiden, in die Vertiefung legen und befeuchten (Erbsen brauchen etwas Erde)
• Samen darauf verteilen, stets gut feucht halten - aber nicht nass!
• an einen warmen, hellen Ort ohne direkte Sonne stellen - nicht auf die Heizung, da sie sonst schnell austrocknen

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Doris Rothen