Die «unbewusste» Diät

Den Teller leer essen oder aufhören, wenn man genug hat? Genau das sind ja die überflüssigen Kalorien, die sich auf die Hüfte schlagen. Aber es ist auch schwer, gutes Essen einfach stehen zu lassen.

Hat man leckere Sachen ständig vor der Nase, muss man immer darüber nachdenken, ob man sie essen soll oder nicht. Dagegen helfen einfache Kniffs.

Grosse Packungen portionieren, damit man weniger kocht. Auch mit der Grösse des Geschirrs kann man sich selbst überlisten. Und wichtig ist, sich beim Essen mehr Zeit zu lassen. Denn man braucht 20 Minuten, um zu realisieren, dass man satt sind.

Autor/in: Bernhard Siegmann im Gespräch mit Myriam Zumbühl