Essen vor oder nach dem Sport?

Die Turnschuhe sind gebunden, die Sonne scheint, alles ist bereit für eine Runde Sport. Doch was ist mit dem Magen? Wann sollte man was essen, um optimal Sport zu treiben? Zu viel zum falschen Zeitpunkt kann die Leistungsfähigkeit einschränken.

Bildlegende: Keystone

Ein leerer Magen ist generell immer die bessere Option als ein voller Magen, erklärt Sportarzt Walter O. Frey im «Ratgeber». Wichtig sei, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Idealerweise sei ein gesüsstes Getränk.

Mit dem reichhaltigen Müesli oder einem Teller Spaghetti wartet man in jedem Fall besser bis nach der sportlichen Aktivität.
Wer vor dem Sport aber essen muss, genehmigt sich idealerweise nichts Fettiges. Besser eignet sich eine halbe Scheibe Brot eine gute Viertelstunde bevor es los geht.

Nach dem Sport darf man dann richtig reinhauen. Der richtige Zeitpunkt dafür hängt jedoch vom persönlichen Ziel ab: Wer abnehmen will, wartet am besten noch eine halbe Stunde. Wer Sport zum persönlichen Ausgleich macht, darf gerne sofort zum Besteck greifen: en Guete!

Redaktion: Patrizia Banzer