Fair reisen: 4 Fragen, die sich jeder stellen sollte

Die Frühlingsferien locken bereits, die Sommerferien sind auch nicht mehr weit. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ferien verbringen können, ohne dass die Umwelt oder die Menschen im Gastland Schaden nehmen. 4 Schritte für eine faire Reise.

Flugzeug im Himmel.
Bildlegende: Muss es immer das Flugzeug ein? Mit diesen 4 Fragen reisen sie fair. Colourbox

Die Tourismusfachstelle «Fair unterwegs» empfiehlt diese vier Schritte:

Schritt 1: Welchen Urlaub will ich? Wenn ich mich nur erholen will, muss ich nicht unbedingt um die halbe Welt jetten?

Schritt 2: Wie komme ich dorthin? Wenn es keine Fernreise ist, kann ich vielleicht auch das Schiff oder den Zug nehmen. Die Reise wird so der Aufbruch in den Urlaub.

Schritt 3: Wo übernachte ich? Ich informiere mich über meine Unterkunft und wähle diese aus, die am Umwelt– und sozialverträglichsten ist. Hier hilft der Labelführer von «Fair unterwegs».

Schritt 4: Wie kann ich auch vor Ort fair unterwegs sein? Ich informiere mich darüber, welche Souvenirs ich kaufen kann, ich kann einige Brocken in der Landessprache und weiss, wie ich meinen ökologischen Fussabdruck vor Ort möglichst klein halten kann.

Redaktion: Simone Hulliger