Freiwilligenarbeit: Wo man sich engagieren kann

Wer sich Gedanken macht, ehrenamtliche Arbeit zu leisten, hat viele Möglichkeiten. Neben der Betreuung von bedürftigen Menschen, kann man sich ebenso in sportlichen und kulturellen Bereichen engagieren.

Mann mit Abfallsack reinigt ein Ufer.
Bildlegende: Engagement auf Zeit: Es gibt auch temporäre Freiwilligeneinsätze. Colourbox

Auch einmalige Engagements sind möglich, sagt Elsbeth Fischer Geschäftsleiterin von Benevol Schweiz: «Man kann sich für die Umwelt engagieren und beispielsweise einen Bach säubern helfen. Oder mitanpacken, wenn ein Waldstück oder ein Feld aufgeräumt werden muss.» Auf der Internet Plattform der Dachorganisation der regionalen Fachstellen für Freiwilligenarbeit, sind rund tausend ehrenamtliche Einsätze ausgeschrieben.

Das Schweizerische Roten Kreuz bietet einer der grössten Fahrdienste an. Freiwillige können Menschen helfen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Andreas Bircher, Leiter der Abteilung Entlastung sagt: «Es ist mehr als nur ein gewöhnlicher Transportdienst. Die Fahrer haben einen sozialen Kontakt und betreuen die Fahrgäste.»

Caritas Schweiz vermittelt freiwillige Helfer an Bergbauern, die in schwierigen Situationen stecken. Die Hilfsorganisation sucht aber auch Leute, die in einem Asylheim Freizeitprogramme für jugendliche Asylsuchende organisieren. In den regionalen Fachstellen gibt es ein breitgefächertes Angebot, sagt Dominique Schärer von Caritas Schweiz: «Man kann Pate für benachteiligte Kinder werden und ihnen Ausflüge ermöglichen, die sie sich sonst nie leisten könnten. Zum Beispiel ein Zoobesuch.»

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Pascale Folke