Getrennte Schlafzimmer

Getrennt schlafen ist in den Augen vieler Paare der Anfang vom Ende. Dabei sind Experten überzeugt, dass Distanz einer eingespielten Beziehung auch gut tun kann. Getrennte Betten und Räume sind aber kein Allheilmittel. Eine handfeste Ehekrise etwa lässt sich nur selten auf diese Weise lösen.

Wie bringt man dem Partner den Wunsch nach getrennten Schlafzimmern bei ohne ihn zu verletzen?
Bildlegende: Wie bringt man dem Partner den Wunsch nach getrennten Schlafzimmern bei ohne ihn zu verletzen? colourbox.com

Schnarchen, ein Kleinkind im selben Raum, unruhiger Schlaf mit viel Bewegung: Auseinandersetzungen über die Schlafgewohnheiten führen vielfach zum Wunsch nach getrennten Schlafzimmern. Meistens kommt die Idee von der Frau, während der Mann hinter einer nächtlichen Trennung die Beziehung in Frage stellt und sie deshalb eher ablehnt.

Viele Frauen brauchen nach den aufopferungsvollen Mutterjahren wieder mehr Raum für ihre eigenen Bedürfnisse. Getrennte Schlafzimmer bedeuten nicht automatisch kein erfülltes Sexualleben mehr. Im Gegenteil: Ein ganz bewusster Besuch beim Partner kann die Sexualität neu beleben.

Moderation: Ladina Spiess, Redaktion: Christine Schulthess