Gut gerüstet für die Dörrsaison

Dörrobst ist eine ideale Zwischenmahlzeit und selbst gemacht, schmeckt sie doch fast am besten. «Ratgeber» erklärt, mit welchen Hilfsmitteln zuhause das Dörren gelingt.

Ausgelegte, getrocknete Aprikosen.
Bildlegende: Gedörrte Aprikosen als Wintervorrat. Colourbox

Zuhause eignet sich unter anderem der Backofen gut fürs Dörren, sagt Ursula Rusch von der öffentlichen Dörranlage Küsnacht. Auch kann man das Dörrobst in einem Stoffsack im Estrich aufhängen oder für kleinere Mengen einen Dörrex benutzen.

Gut zu dörren sind unter anderem folgende Sachen:

  • Früchte wie Bananen, Äpfel, Aprikosen
  • Kürbisse, Pilze, Kräuter

Grössere Mengen können auch in öffentliche Dörranlagen gebracht werden, wie beispielsweise in der Region Ostschweiz in Teufen (AR) oder im Raum Zürich in Bülach oder Küsnacht. Die Gemeinde kann darüber Auskunft geben, wo Sie die nächste öffentliche Dörranlage finden.

Moderation: Thomy Scherrer