Haus- oder Wohnungsverkauf - mit ein paar Tricks geht es leichter

Dreissig Jahre im gleichen Haus, da braucht es einen «Attraktivitätskick», damit man einen Käufer findet. Ziel ist es, ein Haus oder eine Wohnung zu entpersonalisieren. Schliesslich haben die Bewohner ihren eigenen Stil. Es gilt, eine Liegenschaft möglichst neutral zu präsentieren.

Hausfassaede mit unterschiedlich farbigen Fensterläden.
Bildlegende: Mit einfachen Tricks den Wohnungs- oder Hausverkauf positiv beeinflussen. Colourbox

Steht ein Wohnungs- oder Hausverkauf an, können verkaufsfördernde Tricks hilfreich sein. Sogenanntes Home-Staging wird auch professionel angeboten.

Linda Kyburz, Home Staging-Expertin empfiehlt, sich immer die Zielgruppe zu überlegen, die das Haus oder die Wohnung später bewohnt.

  • Eine neutrale Wohnung kann besser verkauft oder vermietet werden. Nicht alle haben den gleichen Einrichtungsstil.
  • Kindersachen, zerquetschte Zahnpastatuben, Altpapierstapel wegräumen.
  • WC-Deckel ersetzen (am besten einen weissen, neutralen montieren).
  • Alles soll sauber sein, sehr sauber.
  • Fenster putzen.
  • Wird ein Haus geräumt, nur die schönsten Möbel drin lassen. Dabei immer die Zielgruppe im Visier haben.
  • Räumt und verkauft man das Haus der Grossmutter besser einen modernen Sessel oder eine schöne Lampe von zu Hause mitbringen.
  • Schwere Vorhänge entfernen. Wohnung oder Haus soll sich «luftig» präsentieren.
  • Allenfalls lohnt sich in einen neuen Farbanstrich zu investieren (eine Raucherwohnung muss unbedingt gestrichen werden).
  • Katzentoilette und Fressnäpfe wegräumen.
  • Kuchen oder Züpfe backen (behaglicher Geruch).
  • Vor der Besichtigung gut Lüften.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Regula Zehnder