Heilpflanze Kürbis

Der Kürbis, beziehungsweise desse Kerne, helfen nicht nur dem Mann bei Prostatabeschwerden oder deren Vorbeugung. Sie sind auch für Frauen gut. Sie helfen nämlich auch bei einer Reizblase.

Kürbiskerne
Bildlegende: Heilpflanze sind vor allem die Kürbiskerne. Das Kürbisfleisch ist aber sehr gut für die schlanke Linie Colourbox

Der Apotheker und Drogist Peter Portmann kennt sich bestens mit dem Kürbis als Heilpflanze aus:

  • Kürbiskerne sind gut gegen Prostatabeschwerden. Sie können auch vorbeugend eingenommen werden. In der Apotheke werden sie als Dragees oder Kapseln verkauft.
  • Man kann auch täglich ein bisschen Kürbiskerne naschen. Diese sollten ungeröstet sein, da die Röstung die Wirkstoffe beeinträchtigt.
  • Kürbiskerne sind nicht nur für Männer gut. Auch Frauen helfen sie bei einer Reizblase.
  • Das Kürbiskernöl ist ein sehr gesundes Öl. Es enthält viel Linol, was gut fürs Cholesterin ist. In der Homöopathie kommt es trotzdem nicht zum Einsatz, da es wirksamere Mittel gibt. Wer sich aber vorbeugend etwas Gutes tun will, kann in der Küche zu Kürbiskernöl greifen.
  • Kürbiskernöl ist sehr dunkel und geruchsintensiv. Es wird deshalb eher zurückhaltend für die Haut eingesetzt. Es ist aber ein sehr gutes Mittel, die Haut elastisch und geschmeidig zu halten.
  • Last but not least: Auch das Fruchtfleisch des Kürbis ist gesund. Mit gerade mal 30 Kilokalorien pro 100 Gramm kann man beim Kürbis tüchtig zugreifen.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder