Herzinsuffizienz

Fit und Gesund

Von einer Herzinsuffizienz spricht man dann, wenn das Herz nicht mehr ausreichend Blut durch den Körper pumpt. Die Herzinsuffizient gehört zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Sie kann kann sich in jedem Alter entwickeln, kommt aber mit zunehmendem Alter eindeutig häufiger vor.

Eine Frau wird von der Ärztin untersucht.
Bildlegende: Erschöpfung und Atemnot kann ein Anzeichen für eine Herzschwäche sein. Colourbox
  • Bei einer Herzinsuffizient sind sämtliche Organe, Gewerbe und Muskulatur schlechter durchblutet und damit schlechter mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.
  • Wenn das Herz nicht mehr in der Lage ist ausreichend Blut durch den Kreislauf zu befördern kann es zu einem Blutrückstau kommen.
  • Je nachdem ob dieser Rückstau auf der rechten und/oder der linken Herzhälfte ist, kommt es zu unterschiedlichen Symptomen.
  • Ist die Linke Seite betroffen, kann es zu Wasseransammlung in der Lunge kommen.
  • Ist die rechte Seite betroffen, kann es zu Ödemen und Wasserablagerungen in den Beinen kommen.
  • Ermüdung und Erschöpfung, Atemnot und Wasser in den Beinen, können auf eine Herzinsuffizienz hindeuten.
  • Einen gesunden Lebenswandel, ausreichend Bewegung und eine abwechslungsreiche Ernährung hilft, eine Herzschwäche vorzubeugen.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Catherine Thommen