In 5 Schritten zum richtigen Parfum

Die Suche nach dem richtigen Parfum ist anstrengend und endet oft in Kopfschmerzen. Wenn Sie aber die folgenden fünf Tipps beachten, kommen Sie schneller zum richtigen Duft:

Viele Parfumflaschen in einem Gestell
Bildlegende: Viele Pafums, nur eine Nase: Welches Parfum ist nun das richtige? Keystone
  1. Welcher Grundduft? Eine gute Parfumerie will zuerst von Ihnen wissen, in welche Richtung der Grundduft gehen soll: Orientalisch? Hölzig? Floral? Oder Frisch?
  2. Zeit! Um den perfekten Duft zu finden, brauchen Sie viel Zeit. In nur fünf Minuten an einem stressigen Nachmittag das richtige Parfum zu finden, ist sehr unrealistisch. Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit!
  3. Nicht zu viele Düfte ausprobieren Man sprüht die Probedüfte ans Handgelenk, auf den Unterarm und Handrücken und irgendwann vermischen sich sämtliche Düfte in einen üblen Billig-Gestank. Darum: Probestreifen aus Papier benutzen! Und zwischen den Proben an Kaffeebohnen riechen. Das neutralisiert. Oder an die frische Luft. Oder: Sie pausieren einige Minuten.
  4. Augen zu! Bei Parfüm ist es wie beim Winzer. Nur: eine schöne Etikette macht noch keinen guten Wein. Die Parfumindustrie steckt Milliarden in die Parfumwerbung mit Stars und Sternchen. Lassen Sie sich dadurch nicht beeinflussen. Vertrauen Sie Ihrer Nase!
  5. Preis Nicht zuletzt ist es wichtig, dass Sie vorab der Parfumeurin oder dem Parfumeur sagen, wie viel Geld Sie ausgeben möchten. Gute Parfums sind nicht unbedingt teuer.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rouven Born