Jungen Erwachsenen bei der Berufswahl helfen

Wenn das eigene Kind seine Berufslehre oder die Matur abgeschlossen hat, stehen Eltern vor einem Balanceakt. Darf man sich bei der Frage «Wie weiter?» überhaupt einmischen? Schliesslich sollte der junge Erwachsene nun auf eigenen Beinen stehen.

Strasse mit Pfeilen
Bildlegende: Für welchen Weg soll ich mich entscheiden?

Roland Jost ist Rektor des Berufsbildungszentrums Pfäffikon (SZ). Für ihn ist klar: Eltern dürfen noch immer ihre Vorbildrolle wahrnehmen und das Gespräch suchen. Ziel sollte sein, nicht für das Kind zu entscheiden, sondern Perspektiven aufzuzeigen und zu motivieren.

«Diese Gespräche sind schwierig», sagt Jost, selbst Vater dreier erwachsener Kinder. «Man darf sich nicht aus der Fassung bringen lassen, wenn junge Erwachsene eine ganz andere Auffassung haben als man selbst.»

Zieht ein junger Erwachsener einen Berufswechsel oder eine Zusatzlehre in Betracht, so sei das heute nichts als üblich, sagt der Fachmann: «Die Zeiten, in denen man von der Lehre bis zur Pensionierung denselben Beruf ausübt, sind definitiv vorbei.»

Hilfe bei der Entscheidung der beruflichen Laufbahn bieten verschiedene Berufsbildungszentren, speziell auch erwachsenen Personen.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Krispin Zimmermann