Kalte Tage – warme Unterwäsche

Vorbei sind die Zeiten der langen Unterhosen aus Baumwolle. Wärmere Fasern sorgen für wohlige Temperaturen am Körper: Wofür entscheidet man sich nun? Hitech-Faser, Seide oder Wolle? Welches Material trotzt der Kälte am besten?

Merinoschafe geben zwischen 2 und 4 Kilogramm Wolle pro Jahr.
Bildlegende: Merinoschafe geben zwischen 2 und 4 Kilogramm Wolle pro Jahr. colourbox

Thermounterwäsche aus Hitech-Fasern wärmt und kühlt fast auf Knopfdruck. Der Nachteil: Synthetische Wäsche stinkt schnell. Anders Merinowolle, die ist geruchsneutral, trocknet zwar schnell aber nicht so schnell wie eine Hitech-Faser. Daneben gibt es aber noch andere Kriterien zu berücksichtigen.

Sicher ist, wärmende Unterwäsche ist wie die normale Unterwäsche Geschmackssache. Anders als die Wäsche, die man unter dem Jahr darunter trägt, ist die Attraktivität kein Kriterium. Seis drum: Hauptsache warm.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Regula Zehnder