Kokosnusswasser gegen den Durst?

In Brasilien ist das Kokosnusswasser Nationalgetränk. Das Wasser sei ideal gegen den Durst, so die gängige Meinung. Aber stimmt das?

Eine grüne Kokosnuss mit zwei Strohhalmen im Sand, dahinter das Meer.
Bildlegende: In Brasilien schwört man auf das Kokosnusswasser. Setzt es sich bald auch bei uns als Durstlöscher durch? Colourbox

Kokosnusswasser ist nicht Kokosmilch, sondern eine klare Flüssigkeit. Sie wird im Innern von grünen, also jungen Kokosnüssen gewonnen. Die Kokosmilch hingegen kommt von der reifen, braunen Kokosnuss. 

Kokosnusswasser hat wenig Fett und viele Nährstoffe. Darum soll das Wasser gut gegen den Durst sein und vor allem beim Sport-Treiben die nötigen Nährstoffe liefern. Was daran ist, sagt uns eine Ernährungsberaterin.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Rouven Born