Mit dem Smartphone Lebkuchen backen

Backen mit dem Kochbuch auf dem Tisch war gestern. Heute läd man sich ein digitales Kochbuch auf das Smartphone. Als technische Besonderheit werden Rezepte sogar vorgelesen. Ob Lebkuchen so wirklich gelingen? Die SRF-Digitalredaktion machte die Probe.

Eine Koch-App erklärt Schritt für Schritt die Zubereitung eines Gerichts.
Bildlegende: Eine Koch-App erklärt Schritt für Schritt die Zubereitung eines Gerichts. SRF

Die Auswahl an Koch-Applikationen für Smartphones ist gross. Aber wie zurechtfinden im Dschungel der «Apps»? SRF- Digitalredaktor Peter Buchmann rät bei gratis Programmen mit tausenden Rezepten vorsichtig zu sein: «Hier kann ohne Kontrolle jedermann seine Rezepte publizieren.» Kostenlose Applikationen sind jedoch eine fast unermessliche Quelle der Inspiration. 

Wer sich für ein paar Franken ein kostenpflichtiges «Kochbuch» auf sein Smartphone lädt, hat eine gewisse Sicherheit, dass die Rezeptur stimmt. Ob das Menu aber auch gelingt, ist immer noch vom Anwender abgängig.    

Definitiv noch in den Kinderschuhen der Entwicklung stehen die getesteten Apps, wo die Rezepte vorgelesen werden. Hier fehlten oft die genauen Mengenangaben oder der Bildschirm musste (mit den fettigen Fingern) dauernd angetippt werden, damit das Programm nicht stoppte.  

Nicht nur für Elise: Lebkuchen nach Ansage des Kochbots

Moderation: Joelle Beeler, Redaktion: Peter Buchmann