Moodboard: Potpourri an der Wohnungswand

Die dunkle Küchenecke aufpeppen oder die Wohnzimmerwand neu dekorieren: Immer wieder nimmt man sich das vor. Doch womit? Zum Beispiel mit einem sogenannten Moodboard. Bei dem neuen Dekotrend schmückt nicht ein einzelnes Bild die Wand, sondern ein Sammelsurium aus Bildern, Skizzen oder Schriftzügen.

Ein Moodboard ist ein Sammelsurium aus persönlichen Objekten.
Bildlegende: Ein Moodboard ist ein Sammelsurium aus persönlichen Objekten. ZVG/Lisa Libelle

«Eigentlich ist ein Moodboard eine Collage, welche eine bestimmte Stimmung oder Farbe wiedergibt», erklärt Wohn-Bloggerin Lisa Libelle in der Sendung «Ratgeber». Ein Sammelsurium aus persönlichen Objekten. Erlaubt sind verschiedenste Materialien von klassischen Fotos, Bilderrahmen oder Postkarten bis zu Schranktüren, Trockenblumen oder Ästen.

Hilfreich ist, wenn man ein Motto wählt, zum Beispiel eine Farbe, ein Hobby oder eine Jahreszeit und sich dann von den Emotionen leiten lässt.

Inspirationen für das perfekte «Moodboard»

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Patricia Banzer