Rätoromanisch lernen mit den «Babulins»

Digital

Eine App, mit der Kinder ihren Wortschatz erweitern können: Lia Rumantscha, der Dachverband aller romanischen Sprachvereine, hat eine entsprechende Rumantsch-App entwickelt. Dabei begegnen die Kinder der Familie «Babulin».

Die «Babulins»:
Bildlegende: Die «Babulins»: Screenshot SRF/«Babulins»:

Für Kinder und Erwachsene

Die «Babulins»: Das sind neben einer dauermürrischen Katze (Grumpy Cat) ein lieber, aber etwas fauler Hund, Mutter, Vater und zwei Kinder. Luisa geht in den Kindergarten. Nic besucht die Spielgruppe.

Sie sind die Protagonisten der App. Mit ihr sollen in erster Linie Kinder im Vorschulalter neue romanische Wörter lernen. Aber auch Erwachsene dürfen sich die verschiedenen Spiele ansehen und in die Welt der rätoromanischen Sprache abtauchen.

Die verschiedenen Welten setzen jeweils einen Schwerpunkt, zum Beispiel «Natur und Tiere». Zuerst gibt es eine kurze Einführung der Szene, dann geht es darum, Gegenstände, Tiere oder Personen auf dem Bild zu finden.

Sofortiges Feedback

Klickt man darauf, ertönt die Aussprache des Wortes. Für Fortgeschrittene funktioniert es auch umgekehrt: Eine Stimme spricht ein Wort, auf der Szene muss man auf das dazugehörige Objekt tippen – und erhält sofort ein Feedback, ob man richtig oder falsch lag.

Die App «Babulins» umfasst alle romanischen Idiome und Rumantsch Grischun und ist kostenlos.

Redaktion: Reto Widmer