Rezept: Rüebli-Ingwer selber fermentieren

Gemüse wird durch eine Milchsäuregärung haltbar gemacht, es wird durch diesen Prozess fermentiert. Altbekannt ist bei uns das traditionelle Sauerkraut, gewürzt mit Kümmel oder Wacholderbeeren. Man kann auch andere Gemüse fermentieren. Das Rezept für Rüebli mit Ingwer.

Rüebli-Ingwer-Mischung in Glas.
Bildlegende: Einfüllen, abschliessen, lagern: Fermentierte Rüebli-Ingwer kann man einfach selber machen. SRF

Die Gärtnerin Silvia Meister gibt zeigt wie es geht. Das Rezept in Bildern sehen Sie unten Schritt für Schritt. 

Vorbereitung:

  •  Frisch geerntete Rüebli nur mit der Bürste unter laufendem Wasser waschen.
  • 6 Teelöffel reines Meersalz bereit stellen (nicht jodiert, nicht fluoriert).
  • Ingwer schälen und raffeln, sodass man 4 bis 6 Teelöffel bereit hat.
  • 1 Liter Einmachglas mit grosser Öffnung auswaschen und sehr gut spülen.
  • Steine zum Beschweren und Kohlblatt waschen.

So gelingt das Rezept:

  • Rüebli mit der Röstiraffel in eine grosse Schüssel raffeln.
  • 6 Teelöffel reines Meersalz dazugeben.
  • Kneten bis viel Saft entsteht.
  • 4-6 Teelöffel fein geraffelten Ingwer dazugeben und gut mischen.
  • Mischung ins Einmachglas füllen und gut drücken, sodass keine Hohlräume mehr sind.
  • Kohlblatt darüber legen und mit Steinen beschweren, Saft muss 2 cm darüber stehen.
  • Deckel darauf legen, leicht verschliessen, sodass entstehendes Gas entweichen kann.
  • Auf einen Unterteller stellen und bei Zimmertemperatur stehen lassen – ohne Sonnenlicht!
  • Nach 1 Woche kosten, evtl. bis zu 3 Wochen fermentieren lassen, je nachdem wie man es mag.
  • im Kühlschrank bis 6 Monate haltbar – doch bei richtiger Zubereitung wird es sicher vorher gegessen.

Das Rüebli-Ingwer-Rezept Schritt für Schritt

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Silvia Meister