Richtig Pause machen

Lange Arbeitszeiten, Druck und Stress machen müde und erhöhen das Risiko, krank zu werden oder einen Unfall zu machen. Zudem vermindern sie Leistungsfähigkeit und Produktivität. Kurze Pausen sollen Abhilfe schaffen.

Kurze Pausen über den Tag verteilt erhöhen die Leistungsfähigkeit.
Bildlegende: Kurze Pausen über den Tag verteilt erhöhen die Leistungsfähigkeit. colourbox

Längere Pausen für Znüni, Mittagessen und Zvieri sind wertvolle Arbeitsunterbrechungen. Doch sie reichen nicht aus, um Arbeitnehmer fit zu halten. Arbeits-Forscher haben herausgefunden, dass mehrere kleine Pausen über den Tag verteilt lang anhaltender Müdigkeit am besten vorbeugen.

Fachleute empfehlen die Arbeit nach Möglichkeit jede Stunde fünf Minuten lang zu unterbrechen. Wichtig dabei ist vor allem auch die Qualität der Pause. Das heisst, Körperhaltung und Gedanken sollten sich verändern, der Kopf frei werden von der Arbeit, der Körper seine Position ändern.

Übrigens: wer spürt, dass er müde ist, hat bereits zu lange gewartet. Die Erholungszeit ist entsprechend länger.

Tipps für gute Pausen:

  • Öfter mal eine kleine Pause machen bringt mehr Erholung, als wenige lange Pausen.
  • Warten Sie nicht, bis Sie sich richtig müde sind, dann ist der beste  Zeitpunkt für eine kurze Pause schon vorbei.
  • Füllen sie Pausen nicht mit so vielen Dingen, die erledigt werden müssen, dass Sie auch noch während der Pause hetzen müssen.
  • Gut für die Erholung: Den Kopf frei machen; sich bewegen; etwas tun, das Sie gerne tun.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Lilo Wicki